Über uns

Augenchirurgie auf höchstem Niveau


Wenn es um die Gesundheit der Augen geht, sollte nichts dem Zufall überlassen werden. Gerade bei komplizierten Eingriffen gewährleistet langjährige ärztliche Erfahrung in der ambulanten Augenchirurgie ausgezeichnete medizinische Qualität.
Dr. Jörg H. Krumeich führt seit über 30 Jahren Augenoperationen durch: Hornhautchirurgie, Refraktive Chirurgie , Linsenoperationen, Grauer Star, Grüner Star. Spezialisiert ist seine Praxis auf refraktive Erkrankungen, der Linse und vor allem der Hornhaut, die früher nicht, oder nur schwer behandelt werden konnten. Kompetenz und fundiertes Wissen vereinen sich in innovativen Therapien für verschiedenste Erkrankungen. „Unser Ziel ist es, jedem Patienten die Therapie angedeihen zu lassen, die genau auf Art und Stadium seiner Erkrankung zugeschnitten ist“, sagt Dr. Krumeich.


Preise und Auszeichnungen


Die augenchirurgische Gemeinschaftspraxis & Klinik Dr. Jörg & Bert Krumeich mit mehreren komplett ausgestatteten OP-Räumen gibt es seit über zehn Jahren.  Dr. Jörg Krumeich ist weltweit bekannt. Er hat viele Preise und Auszeichnungen erhalten und auch viele Verfahren und Instrumente entwickelt, die bei Augenoperationen zum Einsatz kommen. „Forschungen und Innovationen in unserer Praxis kommen unseren Patienten unmittelbar zugute“, so Dr. Krumeich. Die Patienten, die von überall her kommen, Deutschland, Italien, Russland, Arabische Länder, danken es ihm. Den drei Ärzten, Dimitrij Gontscharow ist der Dritte im Bunde, steht ein Team von 35 Mitarbeitern zur Seite, die für die Patienten immer erreichbar sind.

Stadiengerechte Therapie

Dr. Jörg Krumeich hat sich sehr intensiv mit dem Thema des Keratokonus (Hornhautkegel) befasst und eine eigene stadiengerechte Therapie entwickelt. Bei der Erkrankung wölbt sich die Hornhaut kegelförmig und verdünnt sich dabei. Das Sehvermögen wird immer weiter
einschränkt. Die Erkrankung galt lange als kaum therapierbar. Das Ziel der stadiengerechten Therapie nach Krumeich ist es, die eigene Hornhaut der Patienten zu erhalten. „Nur durch die Erhaltung der eigenen Innenschichten der Hornhaut kann eine
Heilung erfolgen“, sagt Dr. Krumeich.